Pädagogische Konzeption

„Ich darf sein, der ich bin, und werden, der ich sein kann..."

Kinder in der heutigen Zeit brauchen vor allem Liebe, Zeit, Ruhe und Geborgenheit um sich wohl zu fühlen. Um Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein zu erlangen, bauen wir auf die Kreativität des Einzelnen auf und lassen die Meinung des Kindes gelten – nehmen es ernst und bestärken es darin. Wir wollen durch individuelle Förderung dem Kind helfen seine Stärken zu erkennen und motorische sowie feinmotorische Fähigkeiten spielerisch zu erlernen.

Unser Leitbild

Wertschätzung und Einzigartigkeit
Wertschätzung und Einzigartigkeit sind ein bedeutender Baustein in unserer Einrichtung. Eine persönliche und wertschätzende Beziehung zu den Kindern und zu ihren Eltern ist uns ein Herzensanliegen. Angenommen sein, Geborgenheit und ein respektvoller Umgang miteinander sind Fähigkeiten, die wir den Kindern täglich näher bringen wollen.

Integration
Integration bedeutet für uns, dass besondere Lebensumstände der Familie zu uns in die Einrichtung eingebracht werden. Dass kann sowohl ein Kind mit besonderen Bedürfnissen aber auch ein Kind mit einer anderen Religionszugehörigkeit sein.
Zugehörigkeit und Teilhabe eines jeden Menschen sind nicht nur leere Worte im Gesetz. Sie werden bei uns Tag für Tag lebendig, denn wer seinen Platz in der Gemeinschaft gefunden hat, ist im gestaltbaren Leben angekommen. Kinder und Erwachsene erfahren bei uns, dass Unterschiedlichkeit kein Nachteil, sondern eine Bereicherung ist. Normalität bedeutet, dass der Mensch einzigartig und anders ist.

Bildungsarbeit
Der Bayerische Bildungs- und Erziehungsplan ist der verbindliche Orientierungsrahmen unserer pädagogischen Arbeit. Unabhängig von Leistungsnormen orientieren wir uns zunächst an den individuellen Möglichkeiten jedes Kindes. Zielsetzung ist es, individuelle Fähigkeiten jedes einzelnen Kindes aufzugreifen, ein ansprechendes Lernumfeld zu bieten, Selbstständigkeit und Eigenständigkeit zu fördern, alle Sinn miteinzubeziehen und Ideen der Kinder aufzugreifen.
Entwicklungsschritte eines jeden Kindes werden beobachtet und dokumentiert und dienen den Entwicklungsgesprächen mit Eltern.

Elternarbeit
Eltern haben für uns Priorität, denn sie vertrauen uns das Wichtigste an – ihr Kind. Unter Elternarbeit verstehen wir eine Erziehungspartnerschaft und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit. Familiäre und professionelle Bildungs- Betreuungs- und Erziehungsarbeit sollen sich ergänzen.
Zur Elternarbeit gehören Elternabende, Entwicklungsgespräche, Elternbeirat, tägliche Tür- und Angelgespräche usw.

Zusammenwirkung im Dialog
Die breite Altersmischung bei uns im Haus, Krippe und Kindergarten eröffnet neue Perspektiven für die Familien und lebensnahe Erfahrungen für die Kinder.
Unter diesen Bereich fällt auch die Öffentlichkeitsarbeit. Zusammenarbeit mit der Grundschule, mit der Gemeinde und dem Rathaus, mit verschiedene Vereinen und Dienstleistern, usw. Auch die Gottesdienste, die vom Kindergarten mitgestaltet werden, gehören dazu.
Seit September 2012 besucht uns die Mutter-Kind-Gruppe um ihre Gruppenstunden in unseren Räumlichkeiten abzuhalten. Das Zusammenwirken vieler Ebenen und der verschiedensten Sparten, ermöglicht eine Vielschichtigkeit, die das alltägliche Leben prägt.

Religiosität
Religiöse Angebote finden bei uns im Kindergarten regelmäßig statt. Unser Herr Pfarrer und auch Herr Andreas Kindermann, besuchen uns von Zeit zu Zeit, um religiöse Einheiten mit den Kindern und Eltern abzuhalten.
Die pastorale Verantwortung ist uns auferlegt. Dies tun wir auf der Grundlage des christlichen Menschenbildes. In unserer Einrichtung können die Kinder den christlichen Glauben als hilfreiche Orientierung für ihr Leben erfahren und die Kirche vor Ort kennen lernen. Durch Gottesdienstbesuche werden sie ins Leben der Pfarrgemeinde eingebunden. Anhand des Jahreskreises planen wir Feste und Aktionen. Anhand von religiösen Rituale wie Morgenkreis, beten, Namenstags- und Geburtstagsfeiern usw. lernen die Kinder auf einfache und spielerische Art Religion kennen. Auch andere Religionen und Kulturen empfangen wir mit Offenheit.

Selbstverständnis der Einrichtung
Wir öffnen unser Haus für Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren, für jede Nationalität und Religion und für Kinder mit besonderem Förderbedarf. Jedes Kind bereichert durch seine Einzigartigkeit unsre Einrichtung. Eine persönliche und wertschätzende Beziehung zu den Kindern und zu ihren Eltern ist uns ein Herzensanliegen.

„Zusammenkommen ist ein Beginn,
Zusammenbleiben ein Fortschritt,
Zusammenarbeiten ein Erfolg."
(Henry Ford)

KiTa Otterskirchen

kiga-konzept-018weebKindergarten Otterskirchen
Jahnstraße 5
94575 Otterskirchen - Windorf
Leitung: Frau Bettina Höltl
Telefon: 08546 - 409
Email: kita.otterskirchen@bistum-passau.de

KiTa Rathsmannsdorf

KiTaRdorf
Kindergarten Rathsmannsdorf
Am Kellerberg 10
94575 Windorf - Rathsmannsdorf
Leitung: Frau Regina Reitinger
Telefon: 08546 - 422
Email: kita.rathsmannsdorf@bistum-passau.de

KiTa Windorf

KiTaWindorf1
Kindergarten Windorf
Friedhofweg 6
94575 Windorf
Leitung: Frau Christina Höltl
Telefon: 08541 - 3402
Email: kita.windorf@bistum-passau.de